Published On: Pon, velj 1st, 2021

Details über den Vierfachmord in Vodice und Šibenik, Täter auch tot

Nach dem gestrigen Vierfachmord in Vodice (Landkreis Šibenik-Knin) und Šibenik hat sich der Täter Branko Koloper das Leben genommen. Das Innenministerium von Šibenik-Knin hat die ersten Ergebnisse der strafrechtlichen Untersuchung der gestrigen Morde veröffentlicht.

Der bekannte Geschäftsmann Tedi Slamić wurde am Parkplatz eines seiner Filialen im Auto getötet. Der 47-Jährige hatte mehrere Schusswunden am Körper. Der Fall ereignete sich um 12.56 Uhr.

Weniger als eine halbe Stunde später fand die Polizei in einer Einrichtung neben der Südautobahn zwei Männer und eine Frau tot. Es handelt sich um einen 42-Jährigen, 62-Jährigen und eine 61-Jährige. Bei diesen drei Personen wurde ein gewaltsamer Tod und Schusswunden am Körper festgestellt. Laut „Telegram.hr” handelt es sich bei den Opfern um das Ehepaar Mario und Radojka Danek sowie Toni Šparad.

Im Gebiet Vodice wurde um 18.22 Uhr die Leichte eines Verdächtigen im Alter von 57 Jahren gefunden. Die Polizei will noch über die Motive nicht reden, doch kroatische Medien haben schon die ersten Vermutungen.

„Večernji list“ berichtet, wonach der Mörder der Besitzer der gescheiterten Matkol-Bäckerei in Šibenik war. Er erschoss angeblich den größten Gläubiger seiner Bäckerei, den Besitzer der Einzelhandelskette „Djelo“. Zusätzlich tötete er die Insolvenzverwalterin und ihren Ehemann. Das vierte Opfer ist ein Gläubiger, der nach der Insolvenz die Matkol-Bäckerei erhalten hat.

Vor dem Mord hat sich der Mörder mit den genannten Personen in eines seiner Hallen getroffen, um Gespräche über eines der Hallen zu führen. Der Mörder soll dort alle drei Personen getötet haben, stieg dann in das Geländewagen des Ehepaares und fuhr nach Vodice. Der bekannte Geschäftsmann aus Šibenik saß in seinem Auto vor einem seiner Läden und der Mörder soll ihn aus einer Kalaschnikow getötet haben.

Die Insolvenz der Bäckerei Matkol wurde im November 2018 aufgrund einer mehr als viermonatigen Blockade und einer Verschuldung eingeleitet. Die Bäckereien mussten nach einigen Monaten schließen, die MitarbeiterInnen erhielten im letzten Moment die Information über ihre Entlassung.

Matkols größter Gläubiger war die Einzelhandelskette Djelo, die die Bäckerei etwa eine halbe Million Kuna schuldete. Eine Entschädigung in Form von Mehl wurde laut Angaben der Zeitung vereinbart, aber am Ende stellte sich heraus, dass das Mehl einen höheren Preis hatte als die Produkte der Bäckerei. Deshalb schuldete Matkol Geld der Handelskette.

Radojka Danek war Insolvenzverwalterin und Stadtrat der Partei HDZ sowie Mutter von vier Kindern. Sie arbeitete in Šibenik, in einem Hotel nahe Primošten und war Insolvenzverwalterin in zahlreichen Unternehmen.

Tedi Slamić war Geschäftsführer der 1990 gegründeten Einzelhandelskette „Djelo“. Sein Vater Joso, ebenfalls Gründer der Firma, war Oberst der kroatischen Armee und stellvertretender Kommandeur der berühmten 113. Brigade von Šibenik.